Tiergestützte Therapie

Coaching und Psychotherapie


Einblicke in unsere Arbeit

Bei Baden TV gibt es in der Sendereihe Pfote & Co eine wirklich gut gelungene Sendung über unsere therapeutische Arbeit und unsere tierischen Co-Therapeuten.

Tiergestütztes Coaching

Tiere sind Meister der nonverbalen Kommunikation. Sie verfügen über eine spezielle Wahrnehmungsfähigkeit: Sie lesen unsere menschlichen Gefühlszustände und reagieren von Natur aus direkt und unmittelbar darauf. Niemand wird Ihnen so unvoreingenommen und ehrlich begegnen wie ein Esel. Lassen Sie sich auf diese besondere Art der Begegnung in einem tiergestützten Coaching ein.

Tiergestützte Therapie

Tiere in die Psychotherapie einzubeziehen, kann die Therapiemotivation erhöhen. Ein Tier hat oft einen hohen Aufforderungscharakter. Patienten fällt es dadurch leichter, in Beziehung mit dem Therapeuten zu kommen oder in kritischen Phasen in Beziehung zu blieben. So kann sehr schnell eine tragfähige Beziehung zwischen Patient und Therapeut hergestellt werden.

Die Interaktion mit einem Tier erfordert das Wahrnehmen, Erleben und bewusste Einsetzen des eigenen Körpers. Man kommuniziert ohne viele Worte. Diesen nicht-sprachlichen Dialog übersetzt der Therapeut in Sprache. Dies hilft dem Klienten Muster in Bezug auf Gedanken, Gefühle und Verhalten zu entdecken, zu verbalisieren und zu reflektieren und dysfunktionale Aspekte darin zu verändern.

Auch kann ein Tier in der Psychotherapie sehr viele unterschiedliche Rollen einnehmen. Es kann beobachtet, gestreichelt, gepflegt, geführt oder in einer freien Interaktion Beziehungspartner sein. So kann in der Triade „Klient – Therapeut-Tier“ ein Dialog mit dem Tier und über das Tier entstehen. Dieser Dialog kann ein vertieftes Verständnis für den eigenen Körper, die eigenen Emotionen und die eigenen Ressourcen bewirken.

  • Ani.Motion
    Institut für tiergestützte Therapie

    Wohlfarth & Mutschler GbR

© 2020 Ani.Motion | Design by ninaJansen Gestaltung